Walter Storms
Nach fast 50-jähriger Präsenz im internationalen Kunstgeschehen ist Günther Uecker, geb. 1930, einer der erfolgreichsten, aber auch beliebtesten Künstlerpersönlichkeiten der deutschen Nachkriegsszene. Untrennbar ist Ueckers Name mit der legendären Gruppe Zero verknüpft. Dreimal hat er an der documenta in Kassel teilgenommen. 1971 vertrat er Deutschland auf der Biennale von Venedig. Seine größten Retrospektiven richtete er 1988 im Zentralen Künstlerhaus in Moskau, 1992 im Museum des 20. Jahrhunderts Wien und 1993 in der Hypo-Kunsthalle München ein. Uecker entwarf zahlreiche Bühnenbilder für Bayreuth, Stuttgart und Berlin. Eindrucksvoll ist der von ihm gestaltete Andachtsraum im umgebauten Berliner Reichstag. Einen der renommiertesten Kunstpreise, den Kaiserring der Stadt Goslar, erhielt er 1983. Uecker ist Mitglied des Ordens "Pour le Mérite". 
Seit Beginn unserer Galerientätigkeit arbeiten wir eng mit Günther Uecker zusammen und haben neben eigenen Ausstellungen zahlreiche internationale Auftritte für Uecker durchgeführt.