Walter Storms
In seinem vielschichtigen malerischen Werk gelingt es Marco Gastini, das klassische rechteckige Bildformat zu sprengen und aus der Fläche heraus den dreidimensionalen Raum zu erschließen. Miteinander korrespondierende, sich überlagernde Bildebenen erzeugen dynamische Strukturen, die über den Rand des Geschehens hinausweisen.

Gastini, geb. 1938, stellte 1982 den italienischen Beitrag auf der Biennale von Venedig. Gastinis Werk wurde in zahlreichen europäischen Museumsausstellungen gewürdigt, seine größte Retrospektive zeigte 2001 die Städtische Galerie im Lenbachhaus München. Seinen umfangreichsten Katalog in deutscher Sprache publizierte 2005 die Kunsthalle Göppingen.
Seit Beginn unserer Galerietätigkeit 1977 arbeiten wir mit Marco Gastini eng zusammen, haben mehrere Einzelausstellungen für ihn eingerichtet und vertreten ihn exklusiv in Deutschland.